Schlagwort-Archive: Universität

HoGeEr – Hooligans gegen Erstsemester

(K)ein Scherz: zur diesjährigen Wahl des Studierendenparlaments (Stupa) an der TU Berlin tritt eine Gruppierung an, die sich „Hooligans gegen Erstsemester“ nennt. Mit folgendem Statement wirbt man um Stimmen bei den Studis:

hogeerDer gemeine Ersti macht auch vor unserer schönen Uni keinen Halt! Das allgemeine Guterstitum und die Unileitung tuen nichts dagegen und von den Fachschaftsinitiativen hört man auch nichts. Im Gegenteil! Bei sogenannten Erstitagen wird die Erstiflut auch noch Willkommen geheißen! Wir fordern Erstiflut stoppen! Keine weiteren nichtintegrierbaren Erstis, die unsere Gänge zukoten und uns die Hörsäle verstopfen.

Keine Erstischmarotzer, die nicht wissen, wie man sich gegen studentischen Freiraum erkämpft und die in studentischen Kneipen nur einen Ort zum betrinken, aber keine Heimat sehen.

Mit einem lauten „AHUU!“ ziehen wir mit eurer Hilfe ins Stupa ein und schlagen alles kurz und klein.

AHU! AHU! AHU!

Club Mate erhöht Kohlenhydrat-Anteil um 1g Zucker /100ml

Böse Zungen nennen es auch das „Studenten-Speed“, weil in praktisch keinem deutschem club mate kcal früher altVorlesungssaal dieses Getränk nicht zu finden ist! Nun hat das Kultgetränk „Club Mate“ seit einiger zeit seinen Brennwert von ehemals 15 Kilokalorien auf nunmehr 20 pro 100ml erhöht, in dem es nämlich seinen Kohlenhydratanteil (Zucker) um ein Gramm von 4 auf 5g aufstockte.

Vermutlich tat man dies, um den immer noch für viele Leute unangenehmen Geschmack der „bitteren Gerbstoffe“ etwas zu abzuschwächen und die Zielgruppe zu erweitern. Damit hat Club-Mate allerdings immer noch fast die Hälfte der Kalorien einer normalen Coca Cola (aber auch doppelt so viel Koffein, was ja wohl auch mit der Hauptgrund für seinen Erfolg ist).

Wenn mich jemand fragt, wie denn dieses Mate schmeckt, sage ich: es schmeckt wie Tabak riecht! Gefällt also nicht jedem, wem doch, der liebt es aber!

PS: was mal richtig fein wäre: eine Koffein-schwache Variante des Getränks, sodass man es auch mal aus Lust am Geschmack abends trinken kann, ohne gleich per Herzkasper ins Bett gehen zu müssen 😉

UPDATE Januar 2015:
Ich habe bei der Brauerei Löscher persönlich nachgefragt und man bescheinigte mir, dass man nur jahrelang einen Druckfehler auf dem Etikett zu verzeichnen hatte und dass er nur korrigiert wurde hinsichtlich der exakten Kilokalorienangabe pro 100ml! Es gab also keine Zuckererhöhung im Club Mate.