Hochzeitsfotograf Hamburg

Wer nach Hochzeitsfotograf Hamburg sucht, der wird zuhauf fündig und hat die berühmte Qual der Wahl. Wie in jeder anderen Großstadt Deutschlands wimmelt es auch hier nur so vor Offerten. Von teils deutlich zu niedrigen Angeboten durch Fotografen wohl eher amateurhafter Natur bis hin zum überteuert wirkenden Luxusfotografen ist für jeden Geldbeutel und jede Hochzeit etwas dabei.

In diesem pointierten Artikel wird sich speziell der norddeutschen Stadt Hamburg gewidmet sowie die dort herrschenden Preise genannt. Ebenfalls folgen brauchbare Tipps zur Auswahl des richtigen Hochzeitsfotografen zum Schluss des Beitrages. Sollte jemand Ergänzungs- oder gar Korrekturbedarf sehen, so sei es ihm freigestellt, dies als Blogkommentar ganz unten zu tun. hochzeitsfotografin-hamburg-gc3a4ngeviertel-5337

Allgemeines

Grundsätzlich ist bei der Auswahl unbedingt auf das Kleingedruckte zu achten! Also etwa, ob speziell in Hamburg die Anfahrt schon inklusive ist und wie viele hochwertige Fotos in welchem Format entwickelt werden. Preislich lohnt sich überdies ein Fotobuch, das vom Hochzeitsfotografen anhand des ohnehin reichlich vorhanden Fotomaterials vergleichsweise aufwandfrei angefertigt werden kann.

Seid euch bewusst, dass dieser einmalige Tag im Leben nur bedingt von einem Hobbyfotografen begleitet werden sollte. Jemand aus dem Verwandtenkreis ist demnach niemals einem erfahrenen Hochzeitsfotografen vorzuziehen, zumal man in größeren Städten wie Hamburg auch genug Auswahl zur Hand hat diesbezüglich. Immer wieder sparen Hochzeitspaare hierbei am falschen Ende und ärgern sich, dass dieser Tag in nur ungenügender Qualität fotografisch begleitet wurde. Zu wiederholen ist er nämlich bekanntlich nie.

Was kostet ein Hochzeitsfotograf in Hamburg?

Die Kosten für einen Hochzeitsfotografen fallen je nach Region in Deutschland unterschiedlich groß aus – vor allem abhängig von den allgemeinen Lebenshaltungskosten. In Hamburg bezahlt man für eine 8 stündige Hochzeitsreportage durchschnittlich etwa 1500 Euro, während es in Brandenburg nur etwa 1000 Euro sind. Diese genannten Zahlen stammen von den vorzüglichen Recherche-Ergebnissen eines Christoph Gorke und können hier genauer nachgesehen werden.

Der Preis für einen Hamburger Hochzeitsfotografen liegt demzufolge regional betrachtet durchaus im oberen Niveau. Wer eine ordentliche Qualität möchte, dem sollte solch ein Preis es dann auch wert sein. Viele Fotografen zeigen allerdings ihre Preise nicht öffentlich an. Diese können nur auf Nachfrage in Erfahrung gebracht werden. Man sollte sich daher freilich einige diverse Angebote verschiedener Anbieter einholen und miteinander vergleichen. Zugleich sollte der Preis nicht das entscheidende Kriterium sein, da Einmaligkeit kaum preislich quantifizierbar erscheint.

Sonstige Tipps

Letztlich seien noch einige kurze Tipps zur Auswahl des richtigen Hochzeitsfotografen in Hamburg oder anderen Lokalitäten gereicht. Dies erfolgt in stichpunktartiger Form:

  • Die Sympathie ist ganz entscheidend! Damit es zu natürlichen, authentischen Fotoaufnahmen kommt, sollte sich das komplette Brautpaar mit dem Fotografen gut verstehen und in harmonischer Atmosphäre bewegen können. Ein erstes Indiz kann bereits das erste Telefonat sein, bei dem man schon erahnen kann, ob es passt oder nicht. Bei massiven Zweifeln gilt: Hellhörig werden und mit dem künftigen Ehepartner besprechen.
  • Schaue Dir sorgfältig das Portfolio des Hochzeitsfotografen auf seiner Homepage an. Entscheide, ob Du deine persönlichen Fotos deiner Hochzeit in diesem Stil ebenso gut fändest oder nicht. Wenn nicht, Rücksprache halten!
  • Spezielle Wünsche und Vorlieben unbedingt dem Fotografen mitteilen. In Hamburg etwa möchte man gerne ortsübliche Plätze wie den Michel aufsuchen und oder im Hintergrund wissen.
  • Was ist bei schlechtem Wetter? Auch darauf sollte man gefasst sein und sich prophylaktisch gemeinsam eine Lösung erdenken. Ein professioneller und erfahrener Wedding-Photograph hat hierzu stylische Regenschirme stets parat, lässt sich aber auch von Wünschen des Brautpaars inspirieren.
  • Wer billig kauft, kauft zwei Mal – so sagt man. In diesem Fall trifft das leider nicht einmal zu, da eine Wiederholung naturgemäß ausgeschlossen ist. Aus diesem Grunde gilt: Qualität geht vor Quantität, hier sollte man keinesfalls am falschen Ende Einsparungen in der Hochzeitsplanung vornehmen! Lest auch die Erfahrungsberichte im Netz zum anvisierten Hochzeitsfotografen durch.
  • Geld lässt sich dagegen effektiv und ohne Qualitätsverlust einsparen, wenn man dem oder der Fotografin vorschlägt, sie könne einige der Fotos gegen einen Preisnachlass öffentlich auf ihrer Homepage ausstellen. Einen Versuch ist das alle mal wert!

PS: Knutzi lässt in aller Herzlichkeit grüßen 😉

Advertisements

Ein Gedanke zu „Hochzeitsfotograf Hamburg

  1. Pingback: Bilderrahmen | Wissensschmiede – heiße Eisen kalt serviert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s