Sammlung der Schlagzeilen-Aufmachungen von „Bild.de“ zum Germanwings-Absturz

Während gängige Medien ihre (oft grenzwertige) Berichterstattung über die Tragödie des Germanwings Fluges U9252 immerhin mehrheitlich eingestellt haben, neigt sich nun auch die Ausschlachtungskampagne des „Bild“-Onlineablegers langsam dem Ende. Zeit, die unsägliche Aufmachung ihrer Schlagzeilen zum Unglück öffentlich einsehbar zu archivieren – allein die folgende Sammlung zeigt die groteske Haltung des „Bild“-Chefs Kai Diekmann beim Versuch, die Berichterstattung und bildhafte Darbietung seines Blattes zu rechtfertigen.

Zunächst die Druckausgabe der „Bild“ – hier zierten diverse Bilder die Titelseite ganze 6 Ausgaben der 8 Folgetage nach dem Absturz:

526.bild 530.bild
Nun die knapp 60 (und noch lange nicht vollständigen) Aufmachungen von „Bild.de“ im Zeitraum 25.03. bis 16.04. in weitestgehend chronologischer Reihenfolge – man beachte auch die ständige Redundanz und „Bild+“-Bezahlangebote für „Exklusiv“-„Informationen“:

egdvyy 12.bild 11.bild 21.bild 18.bild 2.bild (7) 6.bild (1) 5.bild 9ihnj 2.bild (8) 3.bild (2) 1.bild (1) 1.bild (2) 46rt 2.bild (9) 2.bild (12) flugunglück germanwings bild berichterstattung 789jhh 7rtfg6 1.bild (3) 3.bild (3) 2.bild (14) 1.bild (4) 2.bild (15) 124rqwas 1april erster tag wo bild de startseite NICHT  mit absturz aufmacht, das hier nur unter üblichen schalgzeilen kasten zu finden 1april doch nur wenige stunden später wieder toprank ganz oben hiermit k9tz 2.bild (16) 4.bild hn9o 2.bild (17) irfujge 3.bild (4) 2.bild (18) 2.bild (19) 2.bild (20) 4.bild (1) vom montag von montag 2 von sonntag von sonntag2 vom samstag von freitag von freitag2 von donnerstag3 von donnerstag4 hochstaplerin - bild wirft anderen bildjournalismus vor 67gg 3.bild (7) wafheuscbkich bild miatebreiteribn unglaublich selbst der todespilot ist noch ein mensch

PS: Um mal die „Bild“-Rechtfertigung der Rechtsabteilung zu persiflieren: Auch „wir kommen nach langen inner-redaktionellen Debatten […] zu der[…] Entscheidung“, dass die Authentizität wie auch der Aussagecharakter der „Bild.de“-Schlagzeilen als archivarisches Zeugnis der Zeitgeschichte einer Unkenntlichmachung der Person entgegensteht – das Kind ist ohnehin schon in den Brunnen gefallen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s