Publikum bei „Die Anstalt“ weint und gibt Standing-Ovations

Die ARD-Satiresendung „Die Anstalt“ fällt regelmäßig durch systemkritische und schonungslose die anstalt november flüchtlinge EU asylBerichterstattung mit komödiantischem Beigeschmack auf. Bekannt dürfte die kürzliche Sendung über die Verstrickung von deutschen Chefredaktionen mit transatlantischen, US-hörigen Lobbyisten-Vereinen sein, wogegen der Herausgeber der ZEIT vergeblich zu klagen versuchte. Vorletztes Mal zeigten die Protagonisten dann die unglaublichen Steuerspartricks der Großkonzerne auf, die es ihnen möglicht macht, trotz Multimillionen-Gewinnen keine bis kaum Steuern zu zahlen. (Die Anstalt vom Oktober)

Am vergangenen Dienstag den 18. November 2014 kam erneut eine umwerfend informative wie nachdenkliche Sendung der Anstalt heraus. VIDEOLINK der Anstalt vom November. In dieser wurde die menschenverachtende Flüchtlingspolitk der EU und die nicht minder misanthropische Asylpolitik der deutschen Bundesregierung aufgezeigt. Zum Schluss der Sendung singt dann der Syrische Flüchtlingschor und rührt die Zuschauer zu Tränen, sodass diese stehende Ovationen als Danksagung geben. Eine Sendung zum Nachdenken, die jeder einmal gesehen haben sollte!

Mirror DIE ANSTALT vom 18.11.2014:

Stichworte: Drittländer-Regelung, Mobilitätsabkommen, Steueroasen erklärt, Publikum weint bei die Anstalt, Vergleich zwischen DDR- EU-Politik, Frontex, EU-Zaun, Operation Triton,

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s