Archiv für den Monat November 2014

Publikum bei „Die Anstalt“ weint und gibt Standing-Ovations

Die ARD-Satiresendung „Die Anstalt“ fällt regelmäßig durch systemkritische und schonungslose die anstalt november flüchtlinge EU asylBerichterstattung mit komödiantischem Beigeschmack auf. Bekannt dürfte die kürzliche Sendung über die Verstrickung von deutschen Chefredaktionen mit transatlantischen, US-hörigen Lobbyisten-Vereinen sein, wogegen der Herausgeber der ZEIT vergeblich zu klagen versuchte. Vorletztes Mal zeigten die Protagonisten dann die unglaublichen Steuerspartricks der Großkonzerne auf, die es ihnen möglicht macht, trotz Multimillionen-Gewinnen keine bis kaum Steuern zu zahlen. (Die Anstalt vom Oktober)

Am vergangenen Dienstag den 18. November 2014 kam erneut eine umwerfend informative wie nachdenkliche Sendung der Anstalt heraus. VIDEOLINK der Anstalt vom November. In dieser wurde die menschenverachtende Flüchtlingspolitk der EU und die nicht minder misanthropische Asylpolitik der deutschen Bundesregierung aufgezeigt. Zum Schluss der Sendung singt dann der Syrische Flüchtlingschor und rührt die Zuschauer zu Tränen, sodass diese stehende Ovationen als Danksagung geben. Eine Sendung zum Nachdenken, die jeder einmal gesehen haben sollte!

Mirror DIE ANSTALT vom 18.11.2014:

Stichworte: Drittländer-Regelung, Mobilitätsabkommen, Steueroasen erklärt, Publikum weint bei die Anstalt, Vergleich zwischen DDR- EU-Politik, Frontex, EU-Zaun, Operation Triton,

Advertisements

Papierflieger aus dem Maschinengewehr

Deutsche Ingenieurskunst genießt bekanntlich in aller Welt einen exzellenten Ruf – nun breitet sich dieser auch zunehmend in der Papierfliegerszene aus. Der deutsche Maschinenbauer Dieter Michael Krone (48, Düsseldorf) entwickelte in 6 Monaten selbständiger Arbeit in Eigenregie und rund 2500 Euro Kosten ein vollautomatisches Maschinengewehr, das 60 Papierflieger in der Minute falten und verschießen kann! Betrieben durch einen handelsüblichen Akkubohrer aus dem Baumarkt in Kombination mit selbst erstellten Teilen aus dem 3D-Drucker kann der Prototyp aus A6-Druckpapier kleine  „AUTOMATIX“ Papierflugzeuge in der Umwelt verschießen.

Das Origami-Maschinengewehr im Einsatz begeisterte schon knapp 7 Millionen Youtuber:

User Prabesh Paudel schrieb mit 40 Likes dazu:
„had to be a german“

(Spiegel Online hat auch was kleines hierzu)

Schlagworte: Papierflieger Maschinenpistole, Papierflugzeug Gewehrmaschinengewehr_Papierflieger

Jetzt auch „boerse.bz“ gebusted

Die schlechten Nachrichten für uns arme Unterhaltungsfreunde elektronischer Medien wollen einfach kein Ende nehmen. Heute wurde bekannt, dass „rund 400 Polizisten in 14 Bundesländern insgesamt 121 Wohnungen von mutmaßlichen Verantwortlichen des einschlägigen Forums Boerse.bz durchsucht [haben]“. (via heise) Normale User sollten nicht viel zu befürchten haben, konzentrierten sich doch die Ermittlungen in erster Linie auf die „Power-Uploader“ und sonstige Board-Größen. Featured image

Kurios hierbei mutet jedoch die Tatsache an, dass dieses Board boerse.bz seit einigen Monaten schon halbtot gewesen ist, weil deutsche Nutzer ausgesperrt wurden und die Community zu Alternativen auswanderte (siehe unten). Durch diesen „Erfolg“ werden sich also die Konkurrenz-Plattformen nur noch weiter in ihrer Sicherheitsarchitektur verstärken.

Was ist „boerse.bz“?

Bei boerse.bz konnte man anders als bei kinox.to nicht Filme oder Serien streamen, sondern komplett downloaden. daneben erfreuten sich aber auch unzählige Computerspiele wie Musik und Software-Programme großer Beliebtheit ob ihres unkomplizierten, kostenlosen Downloads. Nach ersten Schätzungen von „Similarweb“ wurde Boerse.bz im vergangenen Monat ca. 5,6 Millionen Mal aufgerufen.

Nach kinox.to nun auch boerse.bz „gefickt“?

Sieht nach aktuellen Medienberichten ganz danach aus – auch wenn die Seite weiterhin online und erreichbar scheint, so wurde sie doch ihres Fundamentes beraubt: nämlich der dutzenden hauptaktiven Uploader und Administratoren. Genau wie beim „gefickten“ kinox.to stellt sich aber die Frage nach dem Weiterbetrieb und der Aufrechterhaltung wie vor allem der Aktualisierung des Portals. Wenn die Köpfe am Schaltpult von den Exekutivbehörden enthauptet wurden, wer schaltet und waltet dann überhaupt noch? Wer sorgt für kontinuierliche Fortsetzung der Uploads etc.?

Alternative zu boerse.bz

Wie bei kinox.to gibt es auch hier Alternativen zu boerse.bz, beispielsweise http://mygully.com/  oder auch der direkte boerse.bz-Nachfolger https://boerse.to/

Dass die Behörden und vor allem die Content-Mafia einfach nicht begreifen, dass sie mit jedem Köpfeabschlagen der Hydra „Raubkopierportal“ mindestens zwei neue erschaffen; ein aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen mit dem Ergebnis, dass wir Nutzer solange auf solche Portale zurückgreifen wie es keine akzeptable, legale Lösung gibt…

Stichwörter: boerse.bz gebusted, boerse.bz hochgenommen, boerse.bz gefickt, boerse.bz Razzia, mygully noch sicher, alternative