Archiv für den Monat Oktober 2014

kinox.to „gefickt“?!

Sieht ganz so aus – doch zunächst: verzeiht die Gossensprache im Titel, doch auf genau solchkinox to gefickt niedrigem Niveau bewegen sich die Verfolgungsbehörden und ihre geistigen Brandstifter. Seit gestern ist bekannt, dass die Polizei mit einem SEK-Einsatzteam (!) das Elternhaus der kinox.to-„Drahtzieher“ gestürmt hatte, doch die „Tat“verdächtigen sind wohl auf der Flucht und wurden daher nicht angetroffen. Gesucht wurden zwei Brüder im Alter von 21 und 25 Jahren! Das muss man sich mal vorstellen: zwei halbe Teenager haben das, was die Filmindustrie trotz ihrer Kapazitäten seit dem Internetzeitalter einfach nicht hinbekommen mag, in Eigenleistung geschafft; nämlich Schaffung und Aufrechterhaltung einer allgemein zugänglichen Plattform für alle Serien, Filme, Dokumentationen etc. durch Werbefinanzierung. Trotz gewohnt durchschnittlicher Video-Qualität liegt das scheinbar gebustete kinox.to mit anderen illegalen Streamingportalen in der Nutzung abgeschlagen vorne. Die Contentmafia sollte sich mal fragen: Wieso schaffen vermeintliche Amateure aus dem Nichts etwas, das wir partout nicht hinbekommen? Vielleicht liegt die Antwort gnadenlos auf der Hand – nur hören wollen sie es nicht, denn sie lautet: Profitgier! Aufgrund der Summen, die man sich erhofft und auch erwünscht, kosten legale Dienste wie maxdome etc. locker zweistellige Beträge im Monat für den Endnutzer. Das ist einfach viel zu viel – aus unseren Augen, der Nutzerschaft, und da wir die Nachfrage stellen, müssen sich die Anbieter langfristig auch daran orientieren.

Wie könnte man die Kosten eindämmen?

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Großteil von kinox.to- und anderen Streamingportal-Nutzern bereit wäre, für eine monatliche Flatrate von 5 bis 10 Euro auf alle (!) gewünschten Unterhaltungsinhalte zugreifen zu dürfen (Stichwort „Kulturflatrate„). Dazu müssten aber die Verantwortlichen auf eine erhebliche Menge ihrer Gagen und Gehälter verzichten: Muss es wirklich sein, dass Hollywood“stars“ zweistellige Millionenboni für einen (!) Film bekommen (andere müssten für solche Beträge einige tausend (!) Jahre arbeiten gehen, wie absurd)? Das gleiche gilt für Seriendarsteller und die Produzenten wie Eigentümer. Das richtige Maß war hier noch nie vorhanden und fällt denjenigen nun gewaltig auf die Füße. Solang sich daran also nichts ändert, wird es „illegale“ Angebote wie kinox.to und co weiterhin geben. Selten stimmt die Floskel so sehr wie in diesem Fall, doch: selbst Schuld, liebe Contentmafia – ihr erstickt noch an eurer eigenen Geldgier!

Alternative zu kinox.to?

Noch ist die Originaldomain online – und hat auch präventiv Alternativdomains offengelegt (siehe unten). Doch im Fall der Fälle gäbe es reichlich Alternativen zu kinox.to! Zum Beispiel movie4k.to oder auch burning-seri.es etc. pp. Schließen die ewiggestrigen Rechteinhaber und Behörden eine Seite, tauchen sodann 7 neue auf – diese Hydra kann man nicht besiegen, der Kampf gegen sie ist absurd.

UPDATE zur Polizeifahndung:

Jetzt fahndet sogar schon die Polizei auf ihrer offiziellen Seite mit Passfoto und Klarnamen nach den kinox.to-Betreibern. Besonders interessant ist dabei die krasse Formulierung, mit der sie dargestellt werden – so als ob wir es hier mit der Mafia höchstpersönlich zu tun haben würden:

„Die Brüder XXX und XXX stehen im dringenden Tatverdacht, als Gründer und Rädelsführer einer kriminellen Vereinigung im Zusammenhang mit dem Betreiben des Raubkopienportals kinox.to spätestens seit dem 21. Juni 2011 und ihrer Filehoster freakshare.com und bitshare.com bereits seit spätestens 2009 Straftaten, wie Räuberische Erpressung, Nötigung, Brandstiftung, Urheberrechtsverletzung und Steuerhinterziehung, begangen zu haben.“

[Hervorhebung und Namenszensur durch mich]

Abschließend noch die offizielle „Pressemitteilung“ von kinox.to zur ganzen Affäre:

Liebe FAP und Fans – Macht Oesterreich jetzt einen auf Nordkorea?

Wie ihr alle wisst, stellt KinoX keine direkten Links zu dem jeweiligen Stream, sondern indixiert es, wie es auch Google macht. Wollt ihr als naechstes Google sperren? Ihr zerstoert durch sinnlose Forderungen das ganze Internet!
Unsere Kultur entwickelte sich ueber das Kopieren und Sharen und nicht durch irgendwelche Einschraenkungen. Wir duerfen uns nicht ins Mittelalter zurueckschubsen lassen, weil irgendwelche alten Saecke noch im letzten Jahrhundert leben. #neuland
Haette es so ernste Copyrightverstoesse gegeben, warum kontaktiert ihr uns nicht wie alle anderen einfach per Kontakt Formular und teilt uns eure Probleme mit? Wir bearbeiten alle Copyrightverstoesse, wie jeder Dienst es im Internet auch machen muss.
Doch durch einen massiven finanziellen Einfluss und Lobbyismus versucht ihr Gesetze zu veraendern und anzupassen, damit es euch, der Content Mafia passt. #nonsenseGVU/VAP

Lasst euch von der Content-Mafia nicht herumschubsen und lasst euch nicht vorschreiben welche Seiten ihr besuchen duerft und welche nicht. Diese Entscheidung sollte euch ueberlassen werden! #freedom

Wir indexieren uebrigens wie viele andere Dienste auch legale Filme und Inhalte wie zum Beispiel: http://kinox.to/Stream/Rip_a_remix_manifesto.html und speichern nur Links und keine direkten Inhalte.
Da wir nicht nur tatenlos zuschauen, und euch gleichzeitig zeigen wollen, das Zensur keine LOESUNG ist, haben wir bereits ueber 30 Ersatz Domains mit verschiedenen IPs eingerichtet: bitte benutzt folgende Domains fuer den Anfang:

http://kinox.tvhttp://kinox.me

PS: Falls ihr unsere Alternativ Domains nicht benutzen wollt, benutzt den oeffentlichen Google DNS Server: 8.8.8.8!
Ansonsten kann auch ein VPN oder der Kostenlose Tor Browser benutzt werden!
Update 26.10.2014 – @GVU: Ihr macht euch laecherlicher als ihr seid. Aber VIELEN DANK erneut fuer die extreme (unbezahlbare) Werbung!! 🙂

Advertisements

Club Mate erhöht Kohlenhydrat-Anteil um 1g Zucker /100ml

Böse Zungen nennen es auch das „Studenten-Speed“, weil in praktisch keinem deutschem club mate kcal früher altVorlesungssaal dieses Getränk nicht zu finden ist! Nun hat das Kultgetränk „Club Mate“ seit einiger zeit seinen Brennwert von ehemals 15 Kilokalorien auf nunmehr 20 pro 100ml erhöht, in dem es nämlich seinen Kohlenhydratanteil (Zucker) um ein Gramm von 4 auf 5g aufstockte.

Vermutlich tat man dies, um den immer noch für viele Leute unangenehmen Geschmack der „bitteren Gerbstoffe“ etwas zu abzuschwächen und die Zielgruppe zu erweitern. Damit hat Club-Mate allerdings immer noch fast die Hälfte der Kalorien einer normalen Coca Cola (aber auch doppelt so viel Koffein, was ja wohl auch mit der Hauptgrund für seinen Erfolg ist).

Wenn mich jemand fragt, wie denn dieses Mate schmeckt, sage ich: es schmeckt wie Tabak riecht! Gefällt also nicht jedem, wem doch, der liebt es aber!

PS: was mal richtig fein wäre: eine Koffein-schwache Variante des Getränks, sodass man es auch mal aus Lust am Geschmack abends trinken kann, ohne gleich per Herzkasper ins Bett gehen zu müssen 😉

UPDATE Januar 2015:
Ich habe bei der Brauerei Löscher persönlich nachgefragt und man bescheinigte mir, dass man nur jahrelang einen Druckfehler auf dem Etikett zu verzeichnen hatte und dass er nur korrigiert wurde hinsichtlich der exakten Kilokalorienangabe pro 100ml! Es gab also keine Zuckererhöhung im Club Mate.

Wassermenschen – eine neue Spezies?

Spoiler: die zwei Dokumentationen zu den „Wassermenschen“ haben sich als ziemlich gut gemachter Fake herausgestellt – eine Schande, fiktiven Unsinn als seriöse Wissenschaftsdokumentation zu tarnen; und schändlich war auch, darauf hereinzufallen 😉

Ursprungsartikel ohne Kenntnis vom Fake:

Ich bin immer noch geschockt – positiv geschockt! Noch NIE habe ich davon gehört und hätte es NIE für möglich gehalten, auf unserem Planeten noch andere Humanoide außer uns vorzufinden – bis jetzt. Und das ganze ist auch relativ neu da durch 2 kürzlich gesendete Dokumentationen bekannt geworden, es wird die Menschheit also noch beschäftigen. wassermensch beweisfoto

(UPDATE: lest bitte auf jeden Fall das selbstkritisch-reflektierende PS am Ende des Beitrags ebenfalls durch!).

WORUM GEHT ES?

Ein Meeresbiologen-Team (insgesamt 6 Wissenschaftler, u.a. auch Forensikspezialisten etc – alle mit Doktortitel) untersucht die Auswirkungen von Sonarwaffentests der US-Navy und kommt zum Schluss, dass dabei Meeressäuger massenhaft getötet werden, womit sich die ganzen Walstrandungen erklären ließen (schlimm genug, was aber natürlich von offizieller Seite bestritten wird).

Im Magen eines weißen Haies fanden sie dann Überreste einer offensichtlich unbekannten Art von Meerestier. Als man das Aussehen durch zahlreiche Verfahren rekonstruierte und genetische Proben entnahm etc., stellte sich heraus, dass es sich um eine neue Art von Mensch handeln müsse, eine Art „Wassermensch“. Als unsere Vorfahren den aufrechten Gang (vermutlich im Meereswasser an der Küste) erlernten, spaltete sich die eine Art ab und spezialisierte sich auf das Land (wir) und die andere passte sich dem Wasser an („sie“).

Die zahlreichen Legenden von Meerjungfrauen bekommen also vermeintlich wissenschaftlich haltbaren Hintergrund – zu erdrückend seien die Beweise, zumal Videoaufnahmen von Forschungsexpeditionen seine Existenz zu belegen scheinen: http://www.youtube.com/watch?v=iuXPdQqMYW0

Schaut euch die 2 Dokumentationen an:

1. Dokumentation „Wassermenschen – Kreaturen aus der Tiefe“
http://www.dailymotion.com/video/x1zir2e_wassermenschen-kreaturen-aus-der-tiefe-teil-1-2_lifestyle TEIL 1 von 2

http://www.dailymotion.com/video/x1zivue_wassermenschen-kreaturen-aus-der-tiefe-teil-2-2_lifestyle TEIL 2 von 2

2. Dokumentation mit neuen Erkenntnissen und Beweisen:
Wassermenschen – Geheimnisse des Ozeans (Mermaids: The New Evidence) – Dailymotion-Video

Und das Vertuschen und Beschlagnahmen der Regierung passt auch wieder wie Arsch auf Eimer 😉

PS: bitte beachtet in jedem Fall den Hinweis am Ende der Doku, wonach „alles nur frei erfunden“ sei. Ist das eine Absicherung seitens des Senders, oder ist das ganze nur eine Art Dokumentationswrestling, eine neue, grenzwertige „Kunst“form von Unterhaltungsfernsehen (ich ärgere mich sehr das nicht sofort erkannt zu haben, zugegeben! Hoffentlich habt ihr diese Selbstreflexion auch ;))? Mittlerweile ist meine erste Euphorie völlig verschwunden und ich würde die Frage nach „Wassermenschen“ zumindest auf unserem Planeten absolut verneinen, schließe aber nach Dingen wie dem offensichtlich inszenierten 11. September nichts mehr perse aus. Wer jetzt aber selbst 911-Kritik noch als haltlose Verschwörungstheorie brandmarkt, dem empfehle ich die Forschungsarbeit von Dr. Daniel Ganser (Schweizer Historiker), der aufzeigt, dass die NATO schon im Kalten Krieg in der „Operation Gladio“ ihre eigene Bevölkerung mit Bombenanschlägen überhäufte! Leider kein Witz, denn damit wollte man die Schuld „den bösen Kommunisten“ in die Schuhe schieben um schärfere Gesetze durchzubringen und diese politischen Strömungen diffamieren. Glaubst’e nicht? Steht aber selbst bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gladio#Untersuchungen

SCHLIEßLICH: macht es euch nicht zu leicht und haut auf den offensichtlichen Schwächen herum – allein der Vorwurf der zerstörerischen Sonar-Waffen-Tests wiegt schwer und gehört untersucht statt ignoriert. Wenn selbst „normales“ Kriegsschiffsonar schon die Wale verstört, wie sieht es dann erst mit (sicherlich streng geheimen) Sonarwaffen-Experimenten aus? Aus der Geschichte wissen wir: dem Militär ist jede (!) Skrupellosigkeit zuzutrauen, ein Dementi darüber sagt überhaupt NICHTS aus.
Dass sich der übliche Mainstreamlemming im Internet darüber trotzdem in gewohnter Weise spöttisch auskotzt (siehe auch den beleidigenden Kommentar), ändert daran ebenso wenig wie es das in der Vergangenheit schon tat – denn die Masse war SCHON IMMER auf dem Holzweg, lief nur mit und nahm nur Dinge an, die in den zeitlichen Kontext ihres beschränkten Horizontes passten (Vgl. Galile). Allein weil auch diese Tatsache jedoch vom gemeinen Systemlemming ignoriert oder gar bestritten wird, zeigt doch, dass Jahrtausend alte Mechanismen der Verdrängung leider nach wie vor greifen 😦 Mögen sie aus ihrer Dunkelheit befreit werden!

Wo bleibt „Bawokozi“, der Formwandler?

Im Jahre 2011 sorgte ein mysteriöses Wesen für vielerlei Aufregung im beschaulichen Afrika, genau in Steytlerville, Südafrika. Dutzenden Augenzeugenberichten zufolge – die von der Polizei ernst genommen werden – treibt eine Art formwandelnes Wesen, genannt Bawokozi („schwager“) sein Unwesen, in dem es seine Form von tierischen Gestalten in menschliche Körper transformiert, in Kirchenfenster hinein blickt und so die Leute verängstigst.  Heute, 2014, sind leider länger schon keine Sichtungen mehr bekannt. Die Frage stellt sich also: war das ein Hoax oder eine tatsächliche, zeitlich begrenzte Erscheinung? Was wäre dann aber der Zweck gewesen?

Laut Nelani sei einigen Zeugen sogar ein Foto des Wesens gelungen, als dieses sich – noch in Menschengestalt – unter einem Baum ausgeruht habe. Auf dem Foto sei dann jedoch nur ein unbekanntes Tier zu sehen.

Grenzwissenschaft hat dazu mehr: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2011/04/formwandler-sichtungen-in.html